12vorFuchs Improvisationstheater

Und wie es barockte!

Ach, wir wissen alle, dass Prinz Albert – oder war er Herzog? – aus reichem Hause stammte – oder war seine Familie doch verarmt? – Dies behauptete jedenfalls seine Schwester, die Wirtschaftskundige. Also machte er sich auf die Suche nach dem Geld – oder doch nach der Wissenschaft, die ihm nicht aus dem Kopf – oder war es die Birne? – gehen wollte? Und so heiratete er aus Geldgier eine hässliche Dürre – oder doch aus Liebe die schöne Runde? Jedenfalls machte er sich auf in die Neue Welt – oder war es Spanien? – um seinen Sinn im Leben zu finden.

Doch ganz anders sollte es kommen. Alles ging über Bord, die Bücher, die wissenschaftlichen Geräte und auch seine Frau – oder war sie ein Wal? – Einzig sein Reisegefährte ohne Namen, mit prunkvollem Schnauzer und ein Schwan aus Buchsbaum – oder war es eine Ente? – blieben an seiner Seite. Auch als er gefangen genommen wurde von schrecklichen Piraten mit längsgestreiften Segeln – oder waren sie doch quergestreift?

Und siehe da, wiedervereint in einer Zelle im Rumpf des Schiffes, konnten er und seine Frau den Piraten entfliehen. Als Rammbock sprengte sie die Tür und auch im darauf folgenden Kampfe bewährte sich ihre Körperfülle, auch wenn beide ein Bein verloren – oder war es doch ein Arm?

Trotz fehlender Gliedmaßen landeten sie zufrieden und glücklich auf einer sehr kleinen, einsamen Insel – oder war sie vielleicht doch von der verrückten Piratenkapitänin Theresa bewohnt? – und blieben dort bis an ihr Ende – oder wollten sie doch lieber zurück und ihren gesellschaftlichen Status wieder erlangen?

Wir wissen also, was aus diesen beiden geworden ist – oder auch nicht. Aber was passierte mit den Nachtwächtern und ihren Schatten? Wie erging es dem Krinolinenschneider? Was wurde aus dem Kastraten? Was aus dem fächersprechenden Priester und seinen beiden Gefährtinnen? Und wo geistern Alberts Vater und seine Ente herum?

Diese Dinge und noch so einiges mehr werden wohl immer ein Geheimnis bleiben, über das sich allerhöchstens die Perückenflöhe leise flüsternd unterhalten…

[JB]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben. Pflichtfelder sind mit * markiert

HTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>