12vorFuchs Improvisationstheater

Von weißen Blättern und kaputten Stühlen

Chrissi

So. Schreib einen Blogeintrag zum Thema Impro. Pfuh…

Das letzte Mal, als ich etwas anderes als kurze Ankündigungstexte, schmissige Facebook-Eventeinladungen oder Instagramposts mit möglichst vielen Hashtags geschrieben habe, war wohl noch in der Studienzeit.

Da sitz ich nun mit der Angst vor dem weißen Blatt.

Wenn ich einen Impro-Kurs leite und mich Teilnehmer fragen: „Was mach ich, wenn mir nix einfällt?“ oder noch schlimmer: „Meine größte Angst ist, dass mir nix einfällt!“, dann sag ich meist sehr kluge Dinge. Zum Beispiel:

Einfach mal nehmen, was da ist. Weil es ist immer was da. Egal ob es der Gedanke ist „mir fällt gerade nix ein “ oder ob ich mich bewusst im Raum umschaue und mir ein kaputter Stuhl auffällt. Dann kann ich das nehmen und in einer Szene einfach mal genau so hinstellen:

A: „Mir fällt heute aber wirklich gar nichts ein!“ und der Spielpartner könnte reagieren mit

B: „Schatz, du hast schon so viele Ideen für diese Geburtstagsfeier beigesteuert, irgendwann müssen auch jemandem wie dir die Ideen ausgehen, meine Liebste…“

Oder so ähnlich. Und schon haben wir eine Szene etabliert, in der die Beziehung klar gemacht wurde und was die Figuren gerade tun. Gar nicht mal so schlecht für den Anfang.
Dasselbe ginge vermutlich auch mit dem kaputten Stuhl.

Der zweite gute Tipp, den ich dann in den Kursen immer gebe: Arbeitet mit Assoziationen. Irgendwas fällt einem fast immer dazu ein, wenn man sich selbst nicht blockiert mit der Anforderung, möglichst kreativ, lustig, einfallsreich oder klug sein zu wollen.

Und so kann einem zum kaputten Stuhl der ebenfalls kaputte Geschirrspüler einfallen, der dazu führt, dass in der WG Unruhe herrscht, weil plötzlich jeder selber abwaschen muss, aber es natürlich nicht sofort tut, was zu einem riesigen Geschirrchaos in der Küche führt, welche eigentlich auch schon längst wiedermal geputzt werden müsste…

Und schon haben wir auch hier wieder eine zwar nicht sehr positive, aber sehr klare Szene, die daraus entstanden ist, dass man sich einfach nur von dem inspirieren lässt, was gerade da ist.

Tja, wenn ich nur immer auf meine eigenen Ratschläge hören würde, wär das Leben um so vieles einfacher… Ah, und jetzt geh ich noch schnell Geschirr abwaschen. 🙂

Chrissi

 

 

 

 

 

 

 

 

Chrissi, November 2018

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben. Pflichtfelder sind mit * markiert

HTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>